Schokoladige Whisky Torte



Anlässlich des Geburtstages meines Vaters habe ich mich wieder mal ans Backen gemacht. Da mein Vater Schokoladenkuchen als liebstes hat und von Whisky nicht genug bekommen kann dachte ich mir, dass ich doch beides miteinander kombinieren könnte. Damit es nicht nur ein stinknormaler Schokoladenwhiskykuchen wird wurde dieser etwas mit Maltesers und Karamell aufgepimpt, wie, das zeige ich euch hier.


Was ihr alles für diese Torte (20cm Durchmesser) benötigt:
Whiskey-Schokoladenkuchen:
150g Zartbitterschokolade - 200g weiche Butter - 200g brauner Zucker - 50g Schokoladendrops - 5 Eier - 250g Mehl - 1 Päckchen Backpulver - 2 EL Kakaopulver - 200ml Whiskey 



Karamell-Creme:
300g Mascarpone - 200g Sahnequark - 50g brauner Zucker - 2 EL Milch - 1 Päckchen Paradiescreme Sahne-Karamell - 200ml Sahne


Zunächst einmal hackt ihr die Schokolade klein, denn das Schmelzen im Ganzen macht es nicht sonderlich einfach. Während die Schokolade vor sich hinschmilzt nehmt ihr euch eine Schüssel und rührt Butter und Zucker solange, bis es cremig ist. Wenn es cremig genug ist werden die Schokodrops untergerührt und ihr rührt die Eier, eins nach dem anderen, einzeln unter. In einer separaten Schüssel mischt ihr das Kakaopulver, Backpulver und Mehl. Nachdem alle Eier untergerührt sind gebt ihr abwechselnd die trockene Mischung und Whisky portionsweise hinzu und rührt solange weiter bis der Teig glatt ist.


Das Backen liegt nun in eurer Hand, backt ihr lieber drei einzelne Böden, zwei oder doch nur einen und teilt diese/n dann in die Gewünschten auf. Ich habe zwei Böden gebacken, wobei ich eher drei Böden empfehle oder aber die zwei gebackenen Böden nochmals zu teilen, so dass ihr dann vier habt. Aber aus „Fehlern“ lernt man ja bekanntlich. Achtet nur darauf, dass wenn ihr den Teig aufteilt eure Portionen alle gleich schwer sind. Bei drei Teilen backt ihr ca. 40 Minuten pro Boden bei 160°C Umluft, wenn ihr nur einen Boden backt dann verlängert sich die Zeit ca. auf 60-70 Minuten. Denkt einfach an die Stäbchenprobe.



Die Kuchenböden müssen nun einmal komplett auskühlen, bevor ihr diese mit Creme beglückt, denn sonst schmilzt sie euch davon. Also nachdem alles komplett ausgekühlt ist (ich hab meinen Kuchen einfach auf die Terrasse gestellt um das Ganze zu beschleunigen), könnt ihr mit der Creme beginnen, dafür gebt ihr einfach Sahnequark, Mascarpone, Zucker, Milch und das Paradiescremepulver in eine Schüssel und gebt ordentlich Vollgas mit dem Rührgerät. In einer weiteren Schüssel wird die Sahne geschlagen, welche später unter die Mascarponeparadiescreme gerührt wird.


Die Creme nun relativ zügig, abwechselnd auf die Schokoladenwhiskyböden schichten und wenn ihr mögt auch außen herum einstreichen. Dadurch, dass die Creme relativ schnell fest wird, solltet ihr diese auch erst zubereiten, wenn die Böden ausgekühlt sind und ihr gleich weitermachen wollt, bitte nicht einen Tag vorher, sonst dürft ihr diese nochmal machen und die feste Creme einfach so naschen.


Die Schokoladen Whisky Torte könnt ihr nun noch mit Schokoraspeln, wie ich mit Maltesers oder vielen anderen Leckereien dekorieren und auch gerne sofort servieren, wenn ihr allerdings erst morgen Besuch erwartet, dann lagert sie im Kühlschrank über Nacht. Viel Spaß beim Nachbacken, verschenken und genießen!


Die Idee zu dieser Torte habe ich bei der lieben Vera gefunden und ihr Rezept etwas abgewandelt.

Keine Kommentare

Vielen lieben Dank, dass du zu mir gefunden hast. :)
Ich freue mich über alle Kommentare und jeden neuen Leser ♥

Wenn ihr allerdings etwas Wichtiges auf dem Herzen habt, dann schreibt mir doch eine E-Mail an: moliwniak@gmail.com

Danke im Voraus ♥