10 Länder, 17 Städte, 1 Jahr - unter 1.200€




Viele Leute fragen mich, wie ich denn zehn Länder in einem Jahr bereisen kann. Wie kann ich mir das Ganze leisten? Genau das werde ich euch in diesem Blogpost verraten. Zunächst einmal muss ich euch sagen, dass ich nicht an die Ferien gebunden bin und ich relativ spontan meinen Urlaub einreichen kann. Dieses Glück hat leider nicht Jeder, ich weiß es zu schätzen. Dennoch gibt es ja einige Glückspilze, die das ebenfalls haben und genau diese Glückspilze möchte ich hiermit besonders ansprechen. 

 Nea Kallikratia - Griechenland

Vielleicht gibt es einige von euch die mich damals schon bei meiner USA Reise verfolgt haben, diejenigen wissen, dass ich innerhalb von drei Monaten über 30 Städte, 17 Staaten, zwei Länder und eine Insel bereist habe. Das ganze Abenteuer hat mich weniger als 7.000€ gekostet. Das klingt im ersten Moment viel, aber das teuerste war der Hin- und Rückflug, da ich relativ spät gebucht habe.

 München - Rathausplatz/Frauenkirche     |     Amsterdam an einem der vielen Kanäle
 
1. Tipp: Früh buchen.
Frühbucher haben viel mehr Rabatte was Reisen angeht. Auch gern gesehen sind spontane Reisen bei mir seit letztem Jahr, denn ich habe vorletztes Jahr das Pech gehabt arbeitssuchend zu sein, somit hatte ich natürlich nicht so viel Geld zur Verfügung und wusste auch nicht, wann ich wieder neue Arbeit bekomme. Dies hat dazu geführt, dass ich leider keine Frühbucherrabatte nutzen konnte. Im November vorletzten Jahres bin ich dann relativ spontan nach London geflogen und ein Monat drauf nach Brüssel. 

Zu Brüssel muss man sagen, dass es sehr, sehr, sehr oft günstige Flüge dorthin gibt und wenn ich sehr, sehr, sehr günstige Flüge meine, dann spreche ich von einem 1€, 3€ oder 5€ Hinflug und Rückflug, sprich ihr kommt für 2€, 6€ oder 10€ hin und zurück nach Brüssel z.B. aus Hamburg. Das ist doch der Wahnsinn! Es ist teurer von Neumünster aus zum Flughafen nach Hamburg mit dem Bus/Zug/Auto zu fahren, als nach Brüssel zu fliegen - könnt ihr euch das vorstellen?

 
 Die Ponte 25 de Abril in Lissabon - Portugal

2. Tipp: Newsletter abonnieren.
In diesem Sinne - Newsletter können nervig sein, aber sie können auch eine Hilfe sein. Ich habe einige Fluggesellschaften und einige Facebook-Seiten abonniert, die immer wieder Push Nachrichten senden, per Facebook, wie auch per Whatsapp. Auch wenn dies oft eine sehr nervige Sache ist, ist das bei solchen Flügen und Hotelangeboten** super! Ich schau eigentlich auf jedes Angebot, welches mir preislich und örtlich zusagt, an, denn es könnte natürlich sein, dass ich jetzt im Januar z.B. über einen Urlaub im Juli nachdenke und Lust habe irgendwohin zu fliegen. Dafür sind solche Angebote natürlich super, denn es gibt Einige, die früher Angebote hochladen und es gibt natürlich auch ganz spontane Angebote, da muss man dann natürlich schauen, dass man dann auch dementsprechend frei bekommt.




Atomium in Brüssel - Belgien


3. Tipp: Zusatzbuchungen zeitig dazu buchen.
Es gibt nicht nur Frühbucher und Lastminute Rabatte bezüglich Flügen, sondern auch für Hotels**, Appartements, Mietwagen etc pp. Bucht ihr einen Mietwagen z.b. drei Monate vor eurer Reise ist es mindestens zweimal so günstig, wie eine Woche vorher. Das ist nämlich oft das Problem was viele machen, sie denken sich „den Wagen kann ich später noch buchen“, ja Pustekuchen und dann ist der sehr teuer, deshalb wenn ihr wisst ihr braucht ein Auto: immer gleich sofort buchen! Mein Tipp hierzu – schaut bei check24*, da gucke ich immer und ich habe eigentlich bislang zu 90% das günstigste Angebot dort gefunden, ich schaue auch immer danach, dass ich die ganzen Versicherungen dabei habe, sprich, dass möglichst alle Häkchen grün sind, die grün sein können und nehme nicht irgendwelche, wo irgendwas nicht mitversichert ist. 


 
 Park Güell in Barcelona - Spanien

4. Tipp: Die Unterkunft.
Kommen wir nun zu Unterkunft: in Amerika war das so, dass ich oft Couchsurfing* gemacht habe, Airbnb* benutzte, Hostels, Apartments, aber ich war auch in Hotels. Bei mir war also alles dabei, ihr müsst natürlich schauen, was euch lieber ist - ein Wellnesshotel** oder eine Unterkunft mit Schlafmöglichkeit und Bad. Mir war damals die Unterkunft relativ egal, Hauptsache ein Dach überm Kopf, eine Schlafmöglichkeit und eine Dusche. Genau deshalb war Couchsurfing natürlich ideal, denn beim Couchsurfing zahlt ihr nichts, es sei denn ihr seid so nett und lädt die Bewohner zum Essen oder zum Trinken ein oder wie z.B. ich, ich habe ganz viel Süßes aus Deutschland dabei gehabt und habe dann Jedem, bei dem ich geschlafen habe, ein volles Päckchen Naschi gegeben. 

Bei Airbnb z.B. gibt es viele Möglichkeiten zu wohnen, ihr könnt euch ein Haus, eine Wohnung, ein Zimmer oder auch nur ein Bett mieten, es gibt aber auch super Angebote für Villen mit Pool und ähnlichen. Dort habe ich auch schon einige Erfahrung gesammelt, sowohl positive als auch negative, das gibt es aber auch bei Couchsurfing, also du weißt nie auf was für eine Person du triffst, ob du dich mit ihr verstehst oder nicht, aber das kennt ihr aus dem üblichen Lebenslagen wohl auch. Es gibt natürlich auch Couchsurf-Anbieter, die gar nicht zu Hause sind, die dann sagen „hier der Schlüssel ist da und da, bediene dich, fühl dich wie zu Hause“ das ist natürlich auch immer von Mensch zu Mensch unterschiedlich, deshalb könnt ihr euch dann natürlich nicht auf meine Aussage jetzt hier verlassen.

Positiv bei Couchsurfing und Airbnb ist natürlich, dass das weltweit vertreten ist, was natürlich bei Hotels auch der Fall ist, aber es ist dennoch was anderes in einem Hotel zu wohnen, als in einer Wohnung, Haus, Villa von „Einheimischen“. Super ist natürlich, dass in den meisten, wenn nicht sogar in allen Großstädten Airbnb und Couchsurfing vertreten sind. In Amerika hatte ich das sehr häufig benutzt, aber in München habe ich das auch schon mal in Anspruch genommen. Wenn die Bewohner der Unterkunft auch noch Zeit und Lust haben etwas mit euch zu unternehmen desto besser. Einiges habe ich dadurch erfahren können, denn schöne Spots kennen die mit Sicherheit!


Gondelfahrt in Venedig auf dem Canal Grande - Italien

5. Tipp: Kulinarisches erleben.
Die Sache mit dem Essen im Urlaub ist für viele auch ein großes Thema. Sehr viele Menschen schauen nach Angeboten mit „all inclusive“, was an sich nicht falsch ist, da es durchaus günstige Angebote gibt, allerdings kann man auch hier in Fettnäpfchen treten und mehr zahlen, oder ein völlig unappetitliches Buffet vorfinden im Hotel. 

Ich buche mir meist Hotels/Hostels mit Frühstück**, oder schaue, ob es die Möglichkeit gibt in der Nähe zu einem Bäcker oder Supermarkt gehen zu können. In vielen Hotels wird das Frühstück an die jeweiligen Länder angepasst, die im Hotel willkommen sind, einheimisches Essen gibt es eher selten. Nun ja, warum ich aber hauptsächlich nur Frühstück buche ist, dass ich gerne durch die Stadt gehe und mir ein schönes Restaurant aussuche, vielleicht sogar eins, das mir empfohlen wurde. Hätte ich all inclusive würde ich ein schlechtes Gewissen haben woanders essen zu gehen – es ist ja schließlich schon bezahlt.

Was ich außerdem immer hilfreich finde ist z.B. bei Instagram diverse #Hashtags anzuschauen oder bei Pinterest diverse Schlagwörter einzugeben – sei es Aktivitäten, schöne Plätzchen, geheime Buchten, leckere Restaurants – ihr werdet sicherlich fündig. Das habe ich vor allem für Genf, Amsterdam und München genutzt, da war ich mit Laura unterwegs und die hat da auch ein Händchen für!



Mailand - Italien

6. Tipp: Reisefreudige suchen.
Wer kennt es nicht, man hat Familie und Freunde, aber der Partner fehlt. So ging es mir die letzten Jahre auch – bis ich dann im März letzten Jahres Meinen gefunden habe. ♥ Ich wollte schon immer in die USA, hatte sogar über ein Au Pair Jahr nachgedacht, doch hatte es damals alles nicht so ganz geklappt, wie geplant. Somit hatte ich meine Ausbildung beendet und wollte danach durchstarten, doch eine Sache hatte mich sehr lange beschäftigt – mit wem fliegst du hin und startest einen der besten, geilsten und aufregendsten Urlaube? Alle meine Freunde und Familienmitglieder haben gearbeitet, waren in der Schule oder am Studieren. 

Mit wem also hin? Fremde suchen? Das wär’s doch, aber wo und wie Kontakt aufnehmen? Da ich damals in einigen Au Pair Seiten bei Facebook war, wusste ich, dass dort auch sehr viele Gleichgesinnte suchen – somit war das meine erste Anlaufstelle. Bei mir hat das super geklappt und ich habe viele tolle Menschen kennengelernt und musste die meiste Zeit auch nicht alleine Reisen. Allerdings gibt es inzwischen auch sehr viele Onlineportale in denen Menschen Mitreisende suchen, einige die mir empfohlen wurden sind hier*, hier* und hier* zu finden, vielleicht ist das ja auch was für euch.

Warum ich euch das Ganze erzähle – es ist leider Fakt, dass Single-Reisen teurer sind, als mit mindestens zwei Personen. Versucht also immer Jemanden zu finden, sei es in eurem Familien-Freundes-Kreis oder eben auf Portalen, so können schließlich auch neue Freundschaften entstehen, oder stellt euch vor ihr findet so eure große Liebe?! Das wäre doch der ideale, schönste Nebeneffekt!

 Altstadt in Genf - Schweiz


 

Liverpool - Großbritannien     |     Danzig - Polen                    


So sah es bei mir 2017 aus:

🇬🇧 10.-12. Februar - Manchester, Großbritannien 🇬🇧
🇬🇧 11. Februar - Liverpool, Großbritannien 🇬🇧
🇨🇭 17.-19. Februar - Genf, Schweiz 🇨🇭
🇫🇷 18. Februar - Yvoire, Frankreich 🇫🇷
🇮🇹 03.-05. März - Mailand, Italien 🇮🇹
🇳🇱 24.-26. März - Amsterdam, Niederlande 🇳🇱
🇵🇱 29. März - 02. April - Malbork, Polen 🇵🇱
🇵🇹 29. April - 03. Mai - Lissabon, Portugal 🇵🇹
🇬🇷 06.-09. Mai - Nea Kallikratia, Griechenland 🇬🇷
🇩🇪 19.-21. Mai - München, Deutschland 🇩🇪
🇵🇱 09.-11. Juni - Mielno, Polen 🇵🇱
🇪🇸 17.-24. Juni - Betlem, Mallorca, Spanien 🇪🇸
🇮🇹 10.-13. August - Venedig, Italien 🇮🇹
🇧🇪 19.-20. August - Brüssel, Belgien 🇧🇪
🇵🇱 23.-29. August - Danzig, Polen 🇵🇱
🇩🇪 30. September - 01. Oktober - Berlin, Deutschland 🇩🇪
🇪🇸 01.-03. Dezember - Barcelona, Spanien 🇪🇸




*Die Links sind keine Affilate. 
**Bei dem Link für Booking.com bekommt ihr bei erfolgreicher Buchung 15€ geschenkt und ich freundlicher Weise auch. Würde mich also sehr drüber freuen, wenn ihr den Link benutzt! :-)

Kommentare

  1. Wow, das inspiriert richtig und macht mir als arme Schülerin Hoffnung! Danke für die ganzen liebe Tipps!

    AntwortenLöschen
  2. Uhi, Hut ab für deine vielen Reisen im 2017! Da ist echt schon Einiges zusammengekommen.

    Was Instagram angeht: da finde ich auch immer die besten Specials! Gerade Essens-technisch ein Muss sich da vor seinen Reisen immer mal wieder durchzuklicken :)

    Liebst,
    Jacky

    AntwortenLöschen
  3. Wow nicht schlecht!
    Das sind wirklich tolle Tipps! Werde ich mir merken! :-)
    Liebe Grüße Sarah <3

    AntwortenLöschen
  4. wow, das ist eine mega coole Reise-Inspiration liebe Moni! va. weil ich als Studentin eben nicht die riesen Sprünge machen kann und immer ein bissel knapp bei Kasse bin ;)
    Portugal könnte mir gefallen!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

    AntwortenLöschen
  5. Cooler Beitrag! Da bekomme ich gleich Lust zu reisen. Und neidisch bin ich auch! Werde mal mit meinem Freund reden, dass wir dieses Jahr ein paar Kurztrips machen, zuerst geht es ja jetzt nach Japan, aber das Jahr ist noch so lang und wir können noch so viel machen! Den Beitrag nehme ich in meine Blogperlen auf, die erscheinen Anfang April!

    AntwortenLöschen
  6. Huhu, am Atomium war ich auch schön. :)
    Kleiner Hinweis: Wenn du zwei Bilder nebeneinander hast, wird bei mir noch zerstückelter Text dazwischen angezeigt. Sieht merkwürdig aus.
    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    Das erinnert mich daran, dass ich dringend unseren Sommerurlaub buchen sollte ... Danke für die Erinnerung!

    Fröhliche Ostern!

    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  8. Boa, das klingt toll! Ich schau auch immer nach solchen Schnäppchentipps, aber so viel bin ich in einem Jahr auch noch nicht gereist. Echt beneidenswert und super inspirierend!

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du zu mir gefunden hast. :)
Ich freue mich über alle Kommentare und jeden neuen Leser ♥

Wenn ihr allerdings etwas Wichtiges auf dem Herzen habt, dann schreibt mir doch eine E-Mail an: moliwniak@gmail.com

Danke im Voraus ♥