Meine 7 Tipps für eine schöne Haut



Die Foundation jedes Looks ist eine strahlende, gesunde Haut. Sonne, Umweltgifte, Stress und andere Faktoren strapazieren unsere Haut aber, so dass sie manchmal fahl, unrein oder gerötet aussieht. Glaubt mir, ich kenne das zu gut. Deshalb möchte ich euch heute meine 7 einfach umzusetzenden Tipps für eine schöne Haut mit einem natürlichen Glow vorstellen.



1. Täglich 2 Liter trinken
Nehmen wir nicht ausreichend Flüssigkeit zu uns, wirkt die Haut trocken und schlaff. Unsere Zellen bestehen zum Großteil aus Wasser. Damit sie immer prall gefüllt sind, solltet ihr darauf achten, mindestens 2 Liter Wasser oder andere ungesüßte Getränke zu euch zu nehmen. Ich trinke bei der Arbeit drei bis fünf Becher Tee, zwei oder drei Kaffee und nebenbei noch stilles Wasser, das geht nach der Arbeit selbstverständlich noch mit Wasser weiter, vor allem wenn ihr Sport treibt, solltet ihr mindestens ein bis zwei Liter dort trinken.


2. Auf eine gesunde Ernährung achten
Mindestens genauso wichtig wie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist eine gesunde Ernährungsweise. Frisches Obst und Gemüse, sowie gesunde Öle und Eiweiße sollten täglich bei euch auf dem Tisch sein. Rotes Fleisch, tierische Fette und auch Zucker solltet ihr hingegen meiden. Wichtig für eine schöne und gesunde Haut ist übrigens Omega 3. Wenn ihr euch nicht sicher seid, wie ihr für eine ausreichende Zufuhr von Omega 3 sorgen könnt oder euch einfach die Zeit zum Kochen fehlt, empfehle ich euch Nahrungsergänzungen für die Haut einzunehmen. So könnt ihr sicherstellen, dass ihr alle Vitamine und Mineralstoffe zu euch nehmt, die ihr braucht. Im Netz gibt es übrigens, wie etwa hier, eine breite Auswahl an Nahrungsergänzung nicht nur mit Omega 3, sondern auch mit anderen für eine tadellose Haut notwendigen Nährstoffen. Vor allem während meiner Stoffwechselkur habe ich gemerkt wie sich meine Haut dadurch verbessert hat – echt wahnsinnig!


3. Meidet Alkohol und Tabak
Alkohol und Tabak bedeuten nur eins für unsere Haut - Stress! Der Konsum von Alkohol und Tabak führt zur Freisetzung freier Radikaler im Körper und die lassen unsere Haut schneller alt aussehen. Solltet ihr doch einmal nicht um eine Party herum kommen, könnt ihr euren Körper und eure Haut mit Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen, unterstützen. Besonders ins meiner „Feierzeit“ hatte ich so schlechte Haut, ich war da wirklich jedes Wochenende los und das hat sich sehr an der Haut gerächt.


4. Schönheitsschlaf macht schöne Haut
Damit sich eure Zellen vom stressigen Alltag erholen und regenerieren können, brauchen sie vor allem eine große Portion Schlaf. Leider fehlt der mir momentan auch, doch ich versuche da täglich einen Schritt dichter ran zu kommen. In meinem Bullet Journal habe ich das sogar zu einer Gewohnheit gemacht, welche ich täglich ausmalen kann, wenn ich diese erreicht habe und das motiviert mich – wer liebt es nicht Dinge abzuhaken?


5. Individuelle Hautpflege für individuelle Bedürfnisse
Jede Haut ist anders und hat ihre eigenen Bedürfnisse, was ja schon an den riesigen Regalen in unserem Geschäft des Vertrauens anzunehmen ist. Deshalb ist es wichtig, die Haut mit hochwertiger und individuell abgestimmter Kosmetik zu reinigen und zu pflegen. Dabei ist unter anderem auch wichtig, dass die Tagespflege anders als die Nachtpflege aussieht. Auf eine gründliche Hautreinigung solltet ihr nie verzichten, einige klassische Fehler sind aber lieber zu vermeiden. Dadrüber könnt ihr gerne hier nachlesen, das würde den Beitrag sonst sprängen.


6. Wetterabhängige Bedürfnisse der Haut beachten
Eure Hautpflege solltet ihr genauso gut an die Jahreszeit anpassen wie eure Kleidung. Im Winter trocknet die Haut von der Heizungsluft in Innenräumen und der kalten Luft draußen sehr schnell aus. Deshalb braucht sie etwas mehr Fett als sonst. Im Sommer hingegen braucht die Haut vor allem viel mehr Feuchtigkeit. An einen angemessenen Lichtschutzfaktor solltet ihr in jeder Jahreszeit denken, allerdings ist im Winter ein niedriger Lichtschutzfaktor ausreichend, während im Sommer ein hoher Lichtschutzfaktor nötig ist. Beugt schließlich auch dem Altern eurer Haut vor.


7. Auch Hautpflege hat ein Haltbarkeitsdatum
So wie Lebensmittel kann auch Kosmetik verderben. Deshalb findet ihr auf der Verpackung ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Um auf Nummer Sicher zu gehen, lohnt es sich vor allem bei Seren oder Naturkosmetik, diese im Kühlschrank aufzubewahren. Das hat natürlich auch eine super Nebeneffekt – es kühlt die Haut und sie wirkt gleich noch frischer.

Keine Kommentare

Vielen lieben Dank, dass du zu mir gefunden hast. :)
Ich freue mich über alle Kommentare und jeden neuen Leser ♥

Wenn ihr allerdings etwas Wichtiges auf dem Herzen habt, dann schreibt mir doch eine E-Mail an: moliwniak@gmail.com

Danke im Voraus ♥