{Rezept} Halloween Torte

Hey meine Lieben! Dies war diese Jahr meine Halloween Torte. Ihr könnt diese natürlich auch zu anderen Veranstaltungen backen und dann nur das äußere verändern, sprich die Fondant-Farbe ändern und dann natürlich auch ohne Kürbisse und Spinnen. :)



Zutaten für die beiden oberen Teige: 270g Zucker - 1 Päckchen Vanillezucker - 375g Butter - 6 Eigelbe - 6 Eiweiße - 400g Mehl - 1 Päckchen Backpulver - 300ml Eierlikör - 4-5 EL Backkakao - orange Lebensmittelfarbe (in Pulver oder Gel)

Zutaten für den unteren Teig: 1 Glas Zucker - 6 Eigelb - 6 Eiweiß - 1 Glas Mehl - 1 TL Backpulver - 1 Messerspizte Speisestärke


Zutaten für die Cremes: 250g Schlagsahne - Abrieb einer Bio-Zitrone - etwas zerbröselte getrocknete Himbeeren - Puderzucker nach Bedarf

Zutaten für die Ganache: 300g weiße Schokolade zu 150g Schlagsahne - 200g Vollmilchschokolade zu 100g Schlagsahne - 150g Zartbitterschokolade zu 100g Schlagsahne

Zutaten für Fondant: Speisestärke - 500g schwarzer Fondant - 250g oranger Fondant - etwas Puderzucker - etwas Sahne - etwas grüne Gel-Lebensmittelfarbe - Fondant Glätter


Zubereitung oberer und mittlerer Teig: Dies ist ein Eierlikörkuchen. Hierzu zunächst Zucker, Butter, Vanillezucker und Eigelbe miteinander schaumig rühren. Die Eiweiße in einer sauberen Schüssel steif schlagen (als Tipp etwas Salz hinzufügen, dann geht das schneller). Anschließend  Mehl und Backpulver durch ein Sieb sieben und unter die Eigelbmasse unterrühren. Danach den Eierlikör hinzufügen und ebenfalls unterrühren, jetzt das Eiweiß ganz vorsichtig unterheben. 

Jetzt habe ich den Teig in drei Teile aufgeteilt, der eine bleibt hell, den anderen habe ich mit oranger Lebensmittelfarbe (Pulver oder Gel!!) vorsichtig eingefärbt und zu dem dritten Teil habe ich Backkakao hinzugegeben (solange bis der Teig die gewünschte Farbe erhält, denkt dran, dass er beim backen dunkler wird). 

Den hellen Teig mit Frischhaltefolie abdecken und erstmal beiseite stellen. Den orangen Teil in eine Kastenform geben, welche vorher gefettet und mit Semmelbröseln oder Mehl bestäubt wird. Den Schokoteig in einer runden 20er Form geben, ebenfalls vorher fetten und mit Semmelbröseln oder Mehl bestäuben. Das ganze nun in den vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft (200°C Ober-Unterhitze) etwa 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, ansonsten länger backen lassen.

Wenn der orange Kuchen fertig ist, wird dieser abgekühlt und anschließend wird der Kuchen in Scheiben geschnitten und am besten kleine Kürbisse ausstechen (meine Kürbisausstechform war leider zu groß, es halt nicht an orangen Teig gereicht, also habe ich meinen orangen Kuchen mittig des Kuchens liegen gelassen). Nun den halben hellen Teig in eine 18er gefettete und mit Semmelbrösel bzw Mehl bestäubte Fom geben. Die ausgestanzten Kürbisse nun in einem Kreis mittig des Kuchens platzieren und anschließend mit dem übrigen Teig bedecken. Diesen Teig nun ebenfalls bei der gleichen Gradzahl in den Ofen geben und etwa 45 Minuten backen, ebenfalls die Stäbchenprobe machen.


Zubereitung für unteren Teig: Dies ist ein Biskuitkuchen. Eiweiß steif schlagen. In einer weiteren Schüssel Eigelb und Zucker schaumig rühren. In einer weiteren Schüssel Mehl, Backpulver und Speisestärke miteinander verrühren und durch ein Sieb in die Eigelbmasse geben, dies nun zu einer cremigen Masse verrühren. Nun das Eiweiß darunterheben und das ganze in eine 26er Springform geben, welche selbstverständlich auch gefettet und mit Semmelbrösel bzw. Mehl bestäubte Fom geben. Das ganze 30 Minuten bei 175°C Umluft backen.


Zubereitung Creme in der Mitte und unten: Für die mittlere Creme habe ich 100g Schlagsahne steif geschlagen (gerne Sahnesteif benutzen). Wenn man die Schüssel übern Kopf halten und wenn nichts mehr runterplumpst ist sie fertig. Jetzt die abgeriebene Zitronenschale unterheben und bei Belieben gesiebten Puderzucker, damit es etwas süßer ist. Allerdings finde ich, dass der Kuchen süß genug ist, vorallem mit dem Fondant und der Ganache, deshalb habe ich den Puderzuckerteil weggelassen.
Für die untere Creme geht ihr genauso vor, nimmt allerdings 150g, schlägt es steif und zum Schluss die zerbröselten trockenen Himbeeren unterheben, habe auch hier den Puderzucker weggelassen.
Die Cremes nun jeweils auf die untere Hälfte des Kuchens verteilen und die obere Kuchenhälfte umgekehrt drauflegen, damit ihr einen geraden Abschluss habt. Falls ihr einen höheren Teig als ich rausbekommen habt könnt ihr auch gerne zweimal schichten.


Zubereitung Ganache: Um die Ganache herzustellen muss man die Sahne zunächst bei mittlerer Hitze aufkochen, diese wird gelegentlich durchgerührt, damit nichts anklebt/anbrennt. Wenn diese kurz aufgekocht hat, den Herd abstellen, den Topf auf der warmen Platte dennoch stehen lassen und die gehackte Schokolade in die Sahne geben. Nun alles solange rühren, bis keine Schokostückchen mehr zu sehen sind. 
Die Ganache ist dann fertig, man kann natürlich auch noch Alkohol oder Gewürze hinzugeben, dies macht man dann als letzten Schritt. Diese wird nun beiseite gestellt, damit sie auf Raumtemperatur abkühlen kann.


"Zubereitung" Fondant: Ich habe bereits fertigen Fondant benutzt (von xenos), diesen aus der Verpackung nehmen und erstmal mit etwas Speisestärke bestäuben, ebenso eure Hände. Nun schön durchkneten. Die Arbeitsfläche und ein Nudelholz ebenfalls mit Speisestärke bestäuben und jetzt 2/3 des Fondants ausrollen. Nach jedem zweiten rollen die Fläche drehen, damit nichts kleben bleibt. So dünn wie möglich nun ausrollen.  
Den Fondant jetzt auf das Nudelholz rollen und den Kuchen (der untere 26cm Kuchen) davor stellen und mit dem Fondant bedecken. Selbstverständlich versuchen keine Risse in den Fondant zu bekommen (klappt bei mir auch noch nicht so einwandfrei :-D). Die obere Fläche nun glätten und dann sich zu den Seiten runterarbeiten, wenn alles soweit geklappt hat den überschüssigen Fondant wegschneiden und mit einem Glätter nochmals schön glatt streichen. Jetzt wieder in den Kühlschrank stellen.

Nun den übrigen Fondant und den Rest von eben verkneten und genauso vorgehen wie zuvor. Dieses schwarze Fondant wird nun auf den oberen (18cm) Kuchen bezogen. Überschüssiges Fondant wird zu langen Röllchen gerollt, um später einen "Rand" um die Kuchen zu formen.

Der orange Fondant wird vollständig verwendet und es wird genauso vorgegangen wie zuvor. Der Rest wird für kleine Kürbisse weiterverwendet, hierzu einfach soviele und so große Kügelchen rollen, wie groß die Kürbisse werden sollen. anschließend kleine Mulden eindrücken. Nebenbei etwas Puderzucker mit einem Tröpfchen Schlagsahne verrühren und grüne Gel Farbe unterrühren, dieses nun mit einem Holzspießchen auf dem Kürbis als "Blatt" verteilen. 

Die Kuchen nun aufeinander stapeln und zwischen jedem Kuchen etwas Ganache streichen, damit die Kuchen nicht verrutschen. Die schwarzen Fondant-Röllchen um den unteren und oberen Kuchen legen und anschließend die Kürbisse oben verteilen. 


Fertig ist die Halloween-Torte zu Halloween!

Kommentare

  1. Hallo Moni,
    schön, dass du meinen Blog gefunden hast.
    So habe ich deinen gefunden....ich schnei bestimmt jetzt mal öfter bei dir rein ;.)
    Einen TOLLEN Halloweenkuchen hast du da gebacken...
    Kompliment!!!!
    Blumige Grüße
    Vita

    AntwortenLöschen
  2. Oh mein Gott! Diese Torte sieht unfassbar genial aus!!! Wahnsinn. Da hätte ich ja unglaublich gerne ein Stück davon ab :)

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
  3. Huch, was hast du denn mit meinem Mauszeiger gemacht? ;-)
    Tolles Blog hast du da. Die Halloween-Torte ist echt ein Knaller!
    Ich werde Im Dezemebr auch das erste Mal mit meinen Nachbarinnen zusammen eine "richtige" Thementorte mit "Ganache" und "Fondant" und allem was sonst noch dazu gehört, backen. Bin schon sehr gespannt wie es läuft. :-) Wir haben uns überlegt, dass wir uns im Haus immer zu Backen treffen, wenn eine von uns Geburtstag hat und dann gemeinsam eine Thementorte für das Geburtstagskind backen. :-) Vielleicht kann ich hier noch ein paar Tipps und Inspirationen finden! :-)
    LG aus Köln!

    AntwortenLöschen
  4. Kompliment für eine solch tolle Torte :)
    Da bekommt man direkt Lust auf ein Stück davon.

    Liebste Grüße

    Sandy

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Moni,
    wahnsinns Torte! Ich hätte keine Geduld gehabt sowas zu backen. ;)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank, dass du zu mir gefunden hast. :)
Ich freue mich über alle Kommentare und jeden neuen Leser ♥

Wenn ihr allerdings etwas Wichtiges auf dem Herzen habt, dann schreibt mir doch eine E-Mail an: moliwniak@gmail.com

Danke im Voraus ♥